Subventionsbericht

Finanzhilfen für Stabilität und Wachstum

Eine Person hilft der anderen. Bild: © bunyarit klinsukhon - stock.adobe.com

Die Landesregierung von Baden-Württemberg unterrichtet den Landtag jährlich über die Entwicklung der Förderprogramme und Subventionen.

Alle zwei Jahre veröffentlicht die Landesregierung den sogenannten Subventionsbericht. Darin werden die Förderprogramme und Subventionen des Landes dargestellt. Die aktuelle Unterrichtung der Landesregierung umfasst den Zeitraum 2018 bis 2020.

Demnach gewährte das Land im Jahr 2020 Fördermittel in Höhe von rund 8,3 Milliarden Euro (2019: rund 5,1 und 2018: rund 4,9 Milliarden Euro). 2020 waren davon rund 2,9 Milliarden Euro Subventionen, was einem Anteil an den Gesamtausgaben von 5,0 Prozent entspricht. 2019 wurden Subventionen in Höhe von 434 Millionen Euro (0,8 Prozent) und 2018 in Höhe von 410 Millionen Euro (0,8 Prozent) gewährt. Die Erhöhung ist vor allem auf die Unterstützungsmaßnahmen zurückzuführen, um die massiven wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie abfedern zu können.

93 Prozent der Subventionen umfassen Mittel der EU und des Bundes sowie die erforderlichen Co-Finanzierungsmittel des Landes, weitere 6 Prozent der Subventionen wurden aufgrund landesgesetzlicher Verpflichtungen erbracht.