Pressemitteilung

Kongress
  • 18.01.2006

Unterstützung von Gründerinnen - gute Praktiken in Europa

Frauen sind aktiv in der Unternehmensgründung; verglichen mit ihren männlichen Kollegen sind sie jedoch noch immer unterrepräsentiert. Trotz vieler Bemühungen von öffentlicher oder gesetzgeberischer Seite in Bezug auf Gleichstellung, ist es immer noch keine Alltäglichkeit, wenn eine Frau sich als Unternehmerin in der Gesellschaft definiert.

Der erste Kongress der Veranstaltungsreihe zeigt gute Praktiken aus Europa, wie regionale Entscheidungsträger für das Thema gewonnen werden können und eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit gestaltet werden kann. Der Kongress bietet Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ein Forum für den Erfahrungsaustausch und für die Weiterbildung.

Der Kongress beginnt am Abend des 26. Januar 2006 mit einem Networkdinner im Stuttgarter Ratskeller, Marktplatz 1 um 18:00 Uhr, zu dem wir Sie herzlich einladen. Der Abend startet mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Friedericke Welter von der Universität Siegen und Essen. Das Thema lautet: Magnolie aus Stahl? Einige Gedanken zum Unternehmerinnenbild in den deutschen Medien.

Der Freitag, 27. Januar ist dem Thema "Gute Praktiken und Initiativen zur Schaffung eines Unterstützungsklimas" gewidmet. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher- Str. 19, 70174 Stuttgart, 09:00 - 16:00 Uhr.

Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro. (Anmeldung unter www.prowomenplus.de.)

Die Kongressreihe "Unterstützung von Gründerinnen- gute Praktiken in Europa" stellt erfolgreiche Maßnahmen zur Förderung von Existenzgründerinnen aus Deutschland, Europa und dem europäischen Netzwerk "ProWomEn" (Promotion of Women Entrepreneurship) vor. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Steinbeis-Europa-Zentrum, Innovation Relay Centre Stuttgart - Erfurt - Zürich, koordiniert. Die Durchführung der Kongresse erfolgt in Kooperation mit der bundesweiten gründerinnenagentur (bga), dem Wirtschaftministerium Baden-Württemberg - ifex, THÜRINGEN innovativ GmbH, der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B. NRW) sowie der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB). Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die sich mit der Förderung, Unterstützung und Beratung von Existenzgründerinnen befassen.

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen: Anette Mack M.A., Steinbeis-Europa-Zentrum Tel .0711-123-4023, Email: mack@steinbeis-europa.de

Kongressbüro:

Milena Mikosch, Tel. 0711-123-4016, Email mikosch@steinbeis-europa.de

Quelle: Wirtschaftsministerium


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand


Die Landesregierung auf Twitter

Please enable JavaScript.

Winfried Kretschmann auf Facebook

FaceBook-Modul laden

Erst durch Klicken wird dieses Modul aktiv. Danach werden Daten an Facebook gesendet. Über den Datenschutzschalter können Sie die Aktivierung rückgängig machen.

Fußleiste