Amtseinführung

Amtseinführung von Klaus Max Rippel als Leiter des Landesbetriebes Bundesbau Baden-Württemberg

Klaus Max Rippel ist der neue Leiter des Landesbetriebs Bundesbau Baden-Württemberg, er folgt auf Reiner Trunk. Finanzministerin Edith Sitzmann führte Rippel bei einer Feierstunde am Freitag in Freiburg offiziell in das Amt ein. „Klaus Max Rippel bringt dank seiner bisherigen Karriere die besten Voraussetzungen mit, den Landesbetrieb Bundesbau weiter erfolgreich zu leiten“, sagte sie.

Sitzmann dankte Trunk für über 30 Jahre Einsatz im Landesdienst. Mit ihm gehe eine „herausragende Persönlichkeit als Mensch und Architekt“ und ein „profunder Fachmann“ in Pension. Seinem Engagement sei es zu verdanken, dass die Bauangelegenheiten des Bundes vorbildlich und wirtschaftlich umgesetzt wurden. „In den vergangenen Jahren hat sich der Bundesbau Baden-Württemberg durch hohe Qualität bundesweit einen guten Namen gemacht. Das belegen viele Preise und Auszeichnungen für innovative und nachhaltige Architektur“, so Sitzmann.

Als neuer Leiter an der Spitze des Bundesbaus trägt Rippel Verantwortung für rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sechs Staatlichen Hochbauämtern und der Betriebsleitung. Der Aufgabenbereich umfasst die bauliche Betreuung von rund 9.000 Gebäuden des Bundes in Baden-Württemberg. Dazu kommt die baufachliche Zuständigkeit für einige Bauvorhaben in Berlin und rund 20 Bauprojekte für deutsche Botschaften und Residenzen im Ausland.

Rippel ist seit fast 30 Jahren im Dienst des Landes und hat sich auf verschiedenen Positionen hervorragend bewährt. „Der Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg ist bei Ihnen bestens aufgehoben“, betonte die Finanzministerin und wünschte Rippel für seine neue Aufgabe alles Gute.

Weitere Informationen:

Reiner Trunk stammt aus Baden-Baden. Nach dem Abitur studierte er an der Universität Karlsruhe Architektur. Er war angestellter Architekt, bevor er 1985 die Ausbildung zum höheren bautechnischen Verwaltungsdienst begann und 1987 mit der Ernennung zum Regierungsbaumeister abschloss. Das damalige Staatliche Hochbauamt Baden-Baden war seine erste Station in der Landesbauverwaltung. Zur Oberfinanzdirektion Karlsruhe wechselte Trunk im Jahr 2000. Nach der Gründung des Landesbetriebs Bundesbau Baden-Württemberg im Jahr 2004 leitete er das Teilreferat für Militärischen Bundesbau bei der Betriebsleitung – der Landesbetrieb Bundesbau ist eine Abteilung der Oberfinanzdirektion Karlsruhe mit Dienstsitz in Freiburg. 2009 wurde Baudirektor Trunk Referatsleiter und Vertreter des Leiters des Betriebs, bis er im Juli 2013 selbst die Leitung des Landesbetriebs Bundesbau übernahm.

Klaus Max Rippel ist gebürtiger Nürnberger und studierte an der Universität Stuttgart Architektur. Nach dem Studium war er zunächst freier Mitarbeiter in einem Architekturbüro, bevor er 1991 die Große Staatsprüfung im höheren bautechnischen Dienst ablegte. Als Regierungsbaumeister kam er an das Universitätsbauamt Freiburg. Im Jahr 2000 wechselte er zur Oberfinanzdirektion. 2013 wurde Baudirektor Rippel Leiter des Referats für Organisation, Personal, Haushalt und Recht. Im März 2015 übernahm er die Leitung des Referats für Hochbau, Bauingenieurwesen und Gebäudetechnik, sowie die Funktion als Stellvertreter des Betriebsleiters.

Hinweis an die Redaktionen

Fotos können nach dem Termin in unserer Mediathek heruntergeladen und mit dem entsprechenden Bildnachweis honorarfrei verwendet werden.

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unterkunftsgebäudes E des Bildungszentrums der Oberfinanzdirektion Karlsruhe in Schwäbisch Gmünd. (Bild: Peter Werner / Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd)
  • Vermögen und Hochbau

Photovoltaik für das Bildungszentrum der Oberfinanzdirektion in Schwäbisch Gmünd

Luftaufnahme vom Rohbau des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin / Foto: Universitätsklinikum Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Richtfest für neue Kinder- und Jugendklinik

  • Haushalt

Kabinett beschließt Entwurf eines zweiten Nachtrags zum Landeshaushalt 2020/21

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Bundesrat

Vier Länder fordern gesetzliche Sonderregelung zur Verjährung bei Cum-Ex-Geschäften

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Steuern

Baden-Württemberg setzt sich im Bundesrate für Reform der Einkommensteuer ein

  • Beteiligungsfond

Beteiligungsfondsgesetz: Landesregierung beschließt Einbringung in den Landtag

Stadtansicht mit John Cranko Schule
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe der John Cranko Schule wird per Live-Stream übertragen

  • Statistisches Landesamt

Präsidentin des Statistischen Landesamts geht in den Ruhestand

  • Nachhaltigkeit

Stellungnahme: Nachhaltige Anlage des Pensionsvermögens

Bildmontage: 100-Euro-Scheine liegen über einem dichten Wald / Bild: sergeykloptov / stock.adobe.com
  • Finanzmarkt

Anleihen für ökologisch nachhaltige Projekte

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Haushalt

Nachhaltigkeit soll zum Haushaltsgrundsatz werden

Ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung / Foto: absolutvision / unsplash.com
  • Personal

Möglichkeit der Altersteilzeit für schwerbehinderte Angestellte verlängert

Ein Fernglas. Bild: ©maria_savenko - stock.adobe.com
  • Steuern

Steuerschätzung: Rückgang der Einnahmen um 4,4 Milliarden Euro

Residenzschloss Ludwigburg von oben
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Finanzministerin besucht Residenzschloss und Schloss Favorite in Ludwigsburg

Im Bild v.l.n.r.: Klaus Burger MdL und  Gisela Splett, Staatssekretärin Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg / Foto: Andreas Weise/factum
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Kelten

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Bundesrat: Verdopplung der Behinderten-Pauschbeträge

  • Steuern

Dr. Michael Häuser leitet das Finanzamt Mosbach

Frau Splett (Mitte) bei der Landespressekonferenz
  • Vermögen und Hochbau

Geschäftsbericht der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung für das Jahr 2019 vorgestellt

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Planungen für den Ersatzneubau Chirurgie am Universitätsklinikum Freiburg beginnen

Archivbild: Finanzstaatssekretärin Gisela Splett in der neuen Wärmeversorgungszentrale für das Polizeipräsidium Einsatz in Bruchsal. (Bild: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe)
  • Vermögen und Hochbau

Energetische Sanierung von Landesgebäuden kommt voran

v.l.n.r.: Rektor der Hochschule Offenburg Prof. Dr. Winfried Lieber, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Karl-Heinz Bühler, Leiter Vermögen und Bau Amt Freiburg, bei der Übergabe des RIZ Offenburg.
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe des Regionalen Innovationszentrums Energie (RIZ) der Hochschule Offenburg

  • Steuern

Gemeinsame Stellungnahme von Finanzministerium und Städtetag Baden-Württemberg zum geplanten Grundsteuermodell für Baden-Württemberg

Gebäude
  • Vermögen und Hochbau

Multidimensionale Trauma-Wissenschaften erhalten neues Forschungsgebäude

Zwei Menschen sitzen vor einem Computer
  • Haushalt

Note AA+ für die Kreditwürdigkeit des Landes

Kurhaus Baden-Baden
  • Beteiligungen

Land unterstützt Baden-Baden weiter bei Kultur und Kunst