Überprüfung des Bauprogramms im Doppelhaushalt 2007/08*

*alle abgerechneten Maßnahmen - Stand 31. Dezember 2017

Große Hochbaumaßnahmen des Landes werden mit erheblichem Aufwand und Sachkunde geplant. Anhand der Planung werden die voraussichtlichen Baukosten für jede große Hochbaumaßnahme berechnet. Diese Baukosten werden transparent im Staatshaushaltsplan veranschlagt. Jede Baumaßnahme ist ein Unikat, das auf die jeweilige Nutzung passgenau geplant und gebaut wird. Die Komplexität der Bauvorhaben ist in aller Regel besonders groß. Deshalb ist eine Punktlandung auf die Zahlen hinterm Komma bei der Abrechnung dieser Maßnahmen eher die Ausnahme, denn die Regel. Unvorhersehbare Risiken, wie beispielsweise die konjunkturelle Entwicklung beeinflussen den Bauprozess. Abweichungen im Bereich von +/-10 Prozent der Gesamtbaukosten stellen daher einen üblichen Toleranzbereich dar. 

Ende 2017 wurde statistisch ausgewertet, wie abgeschlossene Bauprojekte aus dem Doppelhaushalt 2007/08 einschließlich des 1. Nachtrags abgerechnet wurden. Der Doppelhaushalt 2007/08 wurde gewählt, um einen möglichst langen Zeitraum und damit möglichst viele abgerechnete Maßnahmen zu erfassen.

Im Ergebnis zeigt sich, dass rund 80 Prozent der abgerechneten Bauprojekte des Landes in den vergangenen Jahren innerhalb des Toleranzbereichs liegen.

// //