Beteiligungen

20-Euro-Münze „Frau Holle“ ist angeprägt

Finanzministerin Edith Sitzmann hält zwei 20-Euro-Silbermünzen „Frau Holle“ in die Kamera. Zu sehen ist einmal die Vorderseite der Münze und einmal die Rückseite.
Herunterladen
Finanzministerin Edith Sitzmann hält die 20-Euro-Silbermünze „Frau Holle“ in die Kamera
Herunterladen
Finanzministerin Edith Sitzmann hält die 20-Euro-Silbermünze „Frau Holle“ in die Kamera
Herunterladen

Die Staatlichen Münzen Baden-Württemberg haben in Stuttgart die 20-Euro-Silbermünze „Frau Holle“ aus der Serie „Grimms Märchen“ angeprägt. „Mit dieser Anprägung knüpft unsere Münzstätte an einen großen Erfolg in der deutschen Münzwelt an. Die Silbermünze gehört zur Reihe der Grimmschen Münzen und wird nur in unserer Münzstätte in Stuttgart geprägt. Mit den Erzählungen der Gebrüder Grimm wachsen Kinder seit Generationen auf. Ich hoffe, dass die Silbermünze wie die Märchen großen Anklang findet“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann.

Zur Pressemitteilung

Zurück zur Übersicht