Hochbau

Grundstein für Forschungsgebäude des IMBIT gelegt

Finanzministerin Edith Sitzmann (2. von links) legt gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfram Burgard, Dr. Dieter Salomon, Karl-Heinz Bühler und Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer eine befüllte Zeitkapsel in den Grundstein des Institute for Machine-Brain Interfacing Technology an der Universität Freiburg.
Von links: Prof. Dr. Wolfram Burgard, Sprecher von BrainLinks-BrainTools, Edith Sitzmann, Ministerin für Finanzen Baden-Württemberg, Dr. Dieter Salomon, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität Freiburg und Karl-Heinz Bühler, Leitender Baudirektor Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Freiburg, beim Verschließen des Grundsteins.
Herunterladen
Finanzministerin Edith Sitzmann (Mitte) verschließt gemeinsam mit Prof. Dr. Wolfram Burgard, Sprecher von BrainLinks-BrainTools, Dr. Dieter Salomon, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Karl-Heinz Bühler, Leitender Baudirektor Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Freiburg, und Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität Freiburg den Grundstein des Institute for Machine-Brain Interfacing Technology“ an der Universität Freiburg.
Von links: Prof. Dr. Wolfram Burgard, Sprecher von BrainLinks-BrainTools, Dr. Dieter Salomon, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Edith Sitzmann, Ministerin für Finanzen Baden-Württemberg, Karl-Heinz Bühler, Leitender Baudirektor Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Freiburg, und Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Universität Freiburg.
Herunterladen
Finanzministerin Edith Sitzmann bei der Grundsteinlegung für das neue Forschungsgebäude „Institute for Machine-Brain Interfacing Technology“ (IMBIT) der Universität Freiburg.
Herunterladen

Finanzministerin Edith Sitzmann hat am Mittwoch den Grundstein für das neue Forschungsgebäude „Institute for Machine-Brain Interfacing Technology“ (IMBIT) der Universität Freiburg gelegt. Der Neubau entsteht auf dem Campus auf dem Flugplatzareal der Universität.

„Mit der Nähe zur Mikrosystemtechnik und Informatik hat das neue Forschungsgebäude einen idealen Standort. Im IMBIT können die Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher auf rund 3.200 Quadratmetern interdisziplinär zusammenarbeiten. Dafür schaffen wir optimale Voraussetzungen“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann.

Zur Pressemitteilung

Zurück zur Übersicht