Vermögen und Hochbau

Neubau für die Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Aalen

Visualisierung des Neubaus der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Aalen

Die Arbeiten für den Neubau des Institutsgebäudes für die Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Aalen beginnen. Das Ministerium für Finanzen hat dafür nun die Baufreigabe erteilt.

„Das neue Gebäude für die Wirtschaftswissenschaften wird der erste Baustein des neuen Waldcampus in Aalen sein. Es entsteht ein hybrider Holzbau mit acht Geschossen und rund 3.500 Quadratmetern Fläche. Studierende und Lehrende bekommen damit ein zeitgemäßes Umfeld für ihre wissenschaftliche Arbeit“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann.

„Ich freue mich, dass jetzt der Startschuss gefallen ist. Der Neubau für die Wirtschaftswissenschaften ist für die Hochschule Aalen von großer strategischer Bedeutung. Er macht die Hochschule mit ihrer hervorragenden angewandten Forschung und Lehre nun auch in baulicher Hinsicht zukunftsfähig“, betonte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Über zwei Geschossen am Hang in Massivbauweise werden sechs Ebenen als konstruktiver Holzbau entstehen. Dabei sorgt das Building Information Modeling (BIM) als digitales Planungsinstrument für eine hohe Planungssicherheit. Über BIM können sich alle Planungsbüros und am Bau beteiligten Firmen optimal miteinander abstimmen. Zudem soll der Neubau nach dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) zertifiziert werden. Die Gebäudehülle soll den Passivhausstandard sogar unterschreiten. Auf dem begrünten Dach des Neubaus ist zudem eine rund 300 Quadratmeter große Photovoltaikanlage vorgesehen.

Im neuen Gebäude werden die aktuell dezentral untergebrachten Wirtschaftswissenschaften an einem Standort zwischen Rombacher- und Anton-Huber-Straße zusammengeführt. Neben dem Neubau für die Wirtschaftswissenschaften entlang der Anton-Huber-Straße wird derzeit ein Mensa-Neubau geplant. Südöstlich davon wird das Jugendwerk Aalen an der Rombacher Straße Apartments für Studierende und eine Kindertagesstätte bauen. Beide Bausteine sind Teil der Gesamtplanung für den neuen Waldcampus als Verbindung zwischen dem Gelände an der Beethovenstraße und dem Campus Burren.

Das Land investiert in das neue Institutsgebäude für die Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Aalen rund 26 Millionen Euro. Der Neubau soll bis Ende 2022 fertig sein. Preisträger des Architekturwettbewerbs im Jahr 2017 war das Büro Broghammer.Jana.Wohlleber aus Zimmern ob Rottweil zusammen mit den Landschaftsarchitekten Planstatt Senner aus Überlingen. Bauherrenvertreter ist das Amt Schwäbisch Gmünd des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg.

Foto-Download

Visualisierung des Neubaus für die Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Aalen
Bild: jsb-architekten

Das Bild steht für redaktionelle Zwecke und unter Angabe der Bildquelle kostenlos zur Verfügung.

Der Neubau für das Finanzamt Karlsruhe-Stadt
  • Finanzamt

Finanzamt Karlsruhe übergeben

Finanzamt Mühlacker
  • Steuern

Neuer Vorsteher beim Finanzamt Mühlacker

Hirsch und Greif mit Bohrer und Schwingschleifer
  • Vermögen und Hochbau

Kühlwasserversorgung der Universität Konstanz wird erneuert

Visualisierung der sanierten Mensa an der Universität Ulm, Nordansicht
  • Vermögen und Hochbau

Sanierung der Mensa an der Universität Ulm beginnt

Ein Stecker steckt in einem Elektrofahrzeug. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt
  • Steuern

Steuerfreie Pauschalen fürs private Laden elektrischer Dienstfahrzeuge werden erhöht

  • Haushalt

Vermögensrechnung vorgelegt

Eine Trainerin bespricht sich auf dem Feld mit ihrer Mannschaft / Foto: stock.adobe.com / rawpixel
  • Steuern

Zahlreiche Verbesserungen im Gemeinnützigkeitsrecht verabschiedet

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Landesregierung gibt Mittel für Neubau der DHBW in Heidenheim frei

Eine Menschenmenge, nachgestellt aus kleinen Kunststoff-Figuren / Foto: stock.daobe.com / Tim Mueller-Zitzke
  • Personal

Neue Präsidentin beim Statistischen Landesamt

Die festlich beleuchtete Innenstadt von Stuttgart, Blick vom Ehrenhof des Neuen Schlosses.
  • Steuern

Weihnachtsfrieden der Steuerverwaltung

Ein Einfamilienhaus mit Photovoltaik auf dem Dach. Foto: stock.adobe.com / Batorskaya Larisa
  • Bundesrat

Land möchte steuerliche Vorteile für kleine PV-Anlagen erwirken

Naturschutzgebiet Wurzacher Ried
  • Naturschutz

Land hat Fläche im Naturschutzgebiet Wurzacher Ried erworben

  • Beteiligungen

Land hält seit zehn Jahren Anteile an der EnBW

Dienstreise auf dem Fahrrad
  • Öffentlicher Dienst

Landesreisekostenrecht wird neu geregelt

Sanierung und Erweiterung des Badischen Staatstheaters
  • Vermögen und Hochbau

Sanierung und Erweiterung des Badischen Staatstheaters

Finanzministerin Edith Sitzmann hält zwei 20-Euro-Silbermünzen „Frau Holle“ in die Kamera. Zu sehen ist einmal die Vorderseite der Münze und einmal die Rückseite.
  • Beteiligungen

Produktionsstart der neuen 20-Euro-Silbermünze „Frau Holle“

v.l.n.r.: Umweltminister Franz Untersteller, LUBW-Präsidentin Eva Bell und Finanzstaatsekretärin Gisela Splett beim Spatenstich
  • Vermögen und Hochbau

Spatenstich für die Erweiterung der LUBW in Karlsruhe

Amt Heilbronn des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg
  • Vermögen und Hochbau

Frank Berkenhoff leitet Amt Heilbronn des Landesbetriebs Vermögen und Bau

Visualisierung des Nationalparkhauses Forbach-Herrenwies
  • Vermögen und Hochbau

Umbau des Nationalparkhauses in Forbach-Herrenwies startet

  • Steuern

Ulrich Kremer übernimmt die Leitung des Finanzamtes Öhringen

Ein Fernglas. Bild: ©maria_savenko - stock.adobe.com
  • Steuerschätzung

Steuereinnahmen stabilisieren sich, Unsicherheit bleibt

Neubau der Apotheke des Universitätsklinikums Heidelberg.
  • Vermögen und Hochbau

Erweiterung der Apotheke des Universitätsklinikums Heidelberg beginnt

Gisela Splett mit neuer Münze
  • Beteiligungen

10-Euro-Münze „Auf dem Wasser“ angeprägt

Finanzamt Stuttgart-Körperschaften
  • Steuern

Vorsteherwechsel beim Finanzamt Stuttgart-Körperschaften