Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Lörrach

Finanzministerin Edith Sitzmann (Zweite von rechts) und Frank Salaske

Neuer Leiter des Finanzamtes Lörrach ist Frank Salaske. Finanzministerin Edith Sitzmann führte den Leitenden Regierungsdirektor offiziell in sein Amt ein.

Er folgt damit auf Georg Tritschler, der in den Ruhestand verabschiedet wurde, nachdem er das Finanzamt seit 2011 geleitet hatte.

„Frank Salaske konnte in seinen unterschiedlichen beruflichen Stationen wichtige Führungsqualitäten erlernen“, so Finanzministerin Edith Sitzmann. „Er bringt damit die besten Voraussetzungen für seine neuen Aufgaben in Lörrach mit.“  

Im Finanzamt Lörrach arbeiten derzeit rund 340 Beschäftigte, darunter sind 50 Anwärterinnen und Anwärter. „Die Ausbildung unseres eigenen Nachwuchses ist eine wichtige Investition, die sich langfristig auszahlen wird. Wir brauchen gute Köpfe, damit wir die Finanzierung von Schulen, Polizei oder Bus und Bahn sicherstellen können“, so Sitzmann. „Durch seine Arbeit als Ausbildungsreferent bei der Oberfinanzdirektion und bei verschiedenen Finanzämtern bringt Frank Salaske in der Nachwuchsgewinnung wertvolle Erfahrungen mit.“ Die Finanzministerin betonte, dass mit dem aktuellen Doppelhaushalt der öffentliche Dienst noch einmal attraktiver werde. Dazu gehöre zum Beispiel eine bessere Bezahlung beim Einstieg in den unteren Besoldungsgruppen, Beförderungsmöglichkeiten und bessere Karrierechancen. „Dies sind wichtige Bausteine, um die Steuerverwaltung zukunftsfest aufzustellen“, sagte die Ministerin. 

Das Finanzamt Lörrach betreut unter anderem rund 85.000 Einkommenssteuerfälle, über 14.000 Umsatzsteuerbearbeitungen und knapp 8000 Gewerbesteuerfälle. Durch die Nähe zu Schweiz und Frankreich sind rund 25.000 Einkommenssteuerfälle sogenannte Grenzgänger-Fälle. Das Steueraufkommen betrug im Jahr 2018 über 935 Millionen Euro. 

Weitere Informationen:

Frank Salaske

Frank Salaske wurde in Tuttlingen geboren und wuchs in Konstanz auf, wo er auch seine Studienzeit verbrachte. Nach Abschluss des zweiten juristischen Staatsexamens trat er beim Bundesamt für Finanzen in den Dienst der Steuerverwaltung ein. Nach einer Station beim Finanzamt Sankt Augustin in Nordrhein-Westfalen wechselte er in die baden-württembergische Steuerverwaltung und arbeitete ab 1993 beim Finanzamt Singen. 1995 folgte dann sein Wechsel an das Finanzamt Konstanz. Knapp zwölf Jahre später kam er wieder zurück nach Singen. Nach einer Station beim Finanzamt Öhringen war Salaske in der Oberfinanzdirektion Karlsruhe als Referent tätig und übernahm im April 2016 als Vorsteher das Finanzamt Wangen. Nun folgte seine Einsetzung als Vorsteher in Lörrach.

Georg Tritschler

Georg Tritschler wurde in Furtwangen geboren und hat sein Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg absolviert. Nach dem zweiten Staatsexamen trat er 1981 in den Dienst der baden-württembergischen Steuerverwaltung, den er am Finanzamt Offenburg begann. Nach Stationen beim Finanzamt Villingen-Schwenningen wurde er im Jahr 2002 Vorsteher des Finanzamtes Sinsheim. 2003 ging er als Vorsteher nach Schwetzingen, bevor 2011 dann die Bestellung an das Finanzamt Lörrach folgte. Im August 2019 ging Georg Tritschler in den Ruhestand.

 

Luftaufnahme vom Rohbau des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin / Foto: Universitätsklinikum Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Richtfest für neue Kinder- und Jugenklinik

  • Haushalt

Kabinett beschließt Entwurf eines zweiten Nachtrags zum Landeshaushalt 2020/21

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Bundesrat

Vier Länder fordern gesetzliche Sonderregelung zur Verjährung bei Cum-Ex-Geschäften

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Steuern

Baden-Württemberg setzt sich im Bundesrate für Reform der Einkommensteuer ein

  • Beteiligungsfond

Beteiligungsfondsgesetz: Landesregierung beschließt Einbringung in den Landtag

Stadtansicht mit John Cranko Schule
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe der John Cranko Schule wird per Live-Stream übertragen

  • Statistisches Landesamt

Präsidentin des Statistischen Landesamts geht in den Ruhestand

  • Nachhaltigkeit

Stellungnahme: Nachhaltige Anlage des Pensionsvermögens

Bildmontage: 100-Euro-Scheine liegen über einem dichten Wald / Bild: sergeykloptov / stock.adobe.com
  • Finanzmarkt

Anleihen für ökologisch nachhaltige Projekte

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Haushalt

Nachhaltigkeit soll zum Haushaltsgrundsatz werden

Ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung / Foto: absolutvision / unsplash.com
  • Personal

Möglichkeit der Altersteilzeit für schwerbehinderte Angestellte verlängert

Ein Fernglas. Bild: ©maria_savenko - stock.adobe.com
  • Steuern

Steuerschätzung: Rückgang der Einnahmen um 4,4 Milliarden Euro

Residenzschloss Ludwigburg von oben
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Finanzministerin besucht Residenzschloss und Schloss Favorite in Ludwigsburg

Im Bild v.l.n.r.: Klaus Burger MdL und  Gisela Splett, Staatssekretärin Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg / Foto: Andreas Weise/factum
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Kelten

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Bundesrat: Verdopplung der Behinderten-Pauschbeträge

  • Steuern

Dr. Michael Häuser leitet das Finanzamt Mosbach

Frau Splett (Mitte) bei der Landespressekonferenz
  • Vermögen und Hochbau

Geschäftsbericht der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung für das Jahr 2019 vorgestellt

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Planungen für den Ersatzneubau Chirurgie am Universitätsklinikum Freiburg beginnen

Archivbild: Finanzstaatssekretärin Gisela Splett in der neuen Wärmeversorgungszentrale für das Polizeipräsidium Einsatz in Bruchsal. (Bild: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe)
  • Vermögen und Hochbau

Energetische Sanierung von Landesgebäuden kommt voran

v.l.n.r.: Rektor der Hochschule Offenburg Prof. Dr. Winfried Lieber, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Karl-Heinz Bühler, Leiter Vermögen und Bau Amt Freiburg, bei der Übergabe des RIZ Offenburg.
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe des Regionalen Innovationszentrums Energie (RIZ) der Hochschule Offenburg

  • Steuern

Gemeinsame Stellungnahme von Finanzministerium und Städtetag Baden-Württemberg zum geplanten Grundsteuermodell für Baden-Württemberg

Gebäude
  • Vermögen und Hochbau

Multidimensionale Trauma-Wissenschaften erhalten neues Forschungsgebäude

Zwei Menschen sitzen vor einem Computer
  • Haushalt

Note AA+ für die Kreditwürdigkeit des Landes

Kurhaus Baden-Baden
  • Beteiligungen

Land unterstützt Baden-Baden weiter bei Kultur und Kunst

Hirsch und Greif schneiden an einem Kabel
  • Vermögen und Hochbau

Energetische Sanierung der Esther-Weber-Schule in Emmendingen kann beginnen