Vermögen und Hochbau

Arbeiten für das neue Laborgebäude am Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg beginnen

Ein Kran vor blauem Abendhimmel / Foto: Katherine McCormack

Die Analyse und Forschung an Pflanzen des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums (LTZ) Augustenberg in Karlsruhe findet künftig in einem Laborneubau statt, der das bestehende, denkmalgeschützte Gebäude ersetzt. Das Ministerium für Finanzen hat dafür nun die Baufreigabe erteilt. 

„Die Aufgaben des LTZ Augustenberg in Karlsruhe sind vielfältig. So werden etwa Böden auf Nährstoffe untersucht, aber auch neue Methoden in der angewandten Forschung entwickelt. Das Land investiert rund 7 Millionen Euro in den Neubau, damit die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den neuen Laboren noch besser arbeiten können“, sagte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett. 

„Das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg ist die zentrale Einrichtung im Land für alle Untersuchungen im landwirtschaftlichen Bereich. Dabei stehen Nährstoffuntersuchungen von Böden und Pflanzen als auch die wertgebenden Nährstoffe in Futtermitteln im Fokus. Schadstoffuntersuchungen beispielsweise auf Schwermetalle und organische Schadstoffe sind ebenfalls fester Bestandteil der Arbeiten, die am LTZ geleistet werden. Die chemischen Labore des LTZ sind akkreditiert und unterliegen damit einer regelmäßigen hohen Qualitätskontrolle“, erklärte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL.

Der Neubau deckt den Bedarf an Laborflächen, der aufgrund der Verlagerung der amtlichen Futtermittel- und Düngemitteluntersuchungen von der Landesanstalt für Landwirtschaftliche Chemie der Universität Hohenheim an das LTZ Augustenberg gestiegen ist.

Das denkmalgeschützte bisherige Gebäude stammt aus dem Jahr 1901. Die Sanierung des Altbaus für eine weitere Nutzung als Labor wäre wirtschaftlich nicht sinnvoll gewesen. „Sobald der Neubau fertig ist, sollen die freiwerdenden Flächen im bestehenden Gebäude für eine Büronutzung saniert und angepasst werden“, so Splett. 

Die Arbeiten für den Laborneubau werden rund zwei Jahre dauern.

Blühende Wiesen auf dem Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT): Mit neuen Schildern wird auf das ökologische Pflegekonzept hingewiesen. Staatssekretärin Gisela Splett und Peter Zöllner, beim Amt Karlsruhe von Vermögen und Bau Baden-Württemberg unter anderem für das Grünflächenmanagement zuständig, machten sich vor Ort ein Bild davon, wie es grünt, blüht, flattert und summt.
  • Naturschutz

110.000 Quadratmeter blühende Wiesen für mehr Artenvielfalt

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan
  • Finanzhilfen

Liquiditätshilfe für die Kommunen: Land setzt erhöhte Zuweisungen fort

Wächterhaus der Großherzoglichen Grabkapelle in Karlsruhe
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Besuchszentrum im sanierten Wächterhaus eröffnet

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

300. Jahrestag der Grundsteinlegung von Schloss Mannheim

Finanzministerin Edith Sitzmann und Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin vor der Asiatischen Huftieranlage.
  • Wilhelma

Asiatische Huftieranlage in der Wilhelma ist fertig gestellt

rote Blüten
  • Vermögen und Bau

Bio-Zertifizierung der Schlossgärtnerei im Schlossgarten Karlsruhe

  • Personalangelegenheit

Staatliche Münzen Baden-Württemberg unter neuer Leitung

John Cranko Schule, Ansicht von der Werastraße
  • Vermögen und Hochbau

Neubau der John Cranko Schule in Stuttgart ist fertig gestellt

  • Haushalt

Land beteiligt sich am kommunalen Solidarpakt 2020 des Bundes

PV-Anlage Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Vermögen und Hochbau

Klimafreundlicher Photovoltaik-Strom für die Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Schafe auf der Weide
  • Neuverpachtung

Staatsdomäne Schafhof hat neuen Pächter

Gläserner Saal
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Feierliche Übergabe des Gläsernen Saalbaus im Schloss Heidelberg

Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Staatliche Schlösser und Gärten mit „German Brand Award“ ausgezeichnet

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Antrag aus Baden-Württemberg erfolgreich: Finanzausschuss des Bundesrats fordert Anhebung der Abschreibungsgrenzen für Unternehmen

  • Steuern

Baden-Württemberg fordert im Finanzausschuss des Bundesrates Anhebung der Abschreibungsgrenzen für Unternehmen

  • Steuern

Anne Thörner ist neue Vorsteherin des Finanzamtes Emmendingen

  • Beteiligungen

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Staatsbäder in Baden-Württemberg

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan
  • Finanzhilfen

Land zahlt Kommunen zusätzlich 517 Millionen Euro als Liquiditätshilfe

Hirsch und Greif mit Bohrer und Schwingschleifer
  • Vermögen und Hochbau

Sechster Bauabschnitt für die Sanierung der CRONA-Kliniken am Universitätsklinikum Tübingen beginnt

Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg
  • Steuern

Steuerschätzung für Baden-Württemberg geht von Rückgang der Steuereinnahmen um 3,3 Milliarden Euro im Jahr 2020 aus

Gastronomieeröffnung Grabkapelle
  • Vermögen und Hochbau

Gastronomie an der Grabkapelle auf dem Württemberg eingerichtet

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes 16 der Hochschule Reutlingen mit Blick auf den Georgenberg im Hintergrund.
  • Vermögen und Bau

Noch mehr klimafreundlicher Photovoltaik-Strom für die Hochschule Reutlingen

  • Beteiligungsfonds

Landesregierung bringt baden-württembergischen Beteiligungsfonds für den Mittelstand auf den Weg

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan
  • Landesgartenschau

Mehrkosten für Verschiebung der Landesgartenschau in Überlingen

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Staatlicher Hochbau stellt Betrieb auch während der Corona-Pandemie sicher