Steuern

Raimund Wagner leitet das Finanzamt Rastatt

Staatssekretärin Gisela Splett mit Herrn Raimund Wagner

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat Raimund Wagner als Vorsteher des Finanzamts Rastatt offiziell ins Amt eingeführt.

„Raimund Wagner bringt nach 19 Jahren im Dienst der Steuerverwaltung des Landes große Erfahrung mit“, sagte die Staatssekretärin. „Er ist bestens vorbereitet, um das Finanzamt Rastatt erfolgreich zu führen.“ Splett dankte dem Vorgänger Michael Thornton für seine Arbeit und sein Engagement in mehr als 32 Jahren in der Steuerverwaltung sowie drei Jahren in der Bauverwaltung des Landes.

Wagner leitet nun ein Finanzamt mit rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Diese bearbeiten jährlich mehr als 36.000 Einkommensteuerfälle. Hinzu kommen rund 25.000 Fälle von Arbeitnehmerinnen und Arbeiternehmern. Mehr als 11.000 Unternehmerinnen und Unternehmer werden zur Umsatzsteuer und etwa 5.500 zur Gewerbesteuer veranlagt. Das Finanzamt Rastatt leistet zudem einen wichtigen Beitrag, um qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen. Derzeit werden 27 Anwärterinnen und Anwärter des gehobenen und mittleren Dienstes ausgebildet. „Das Finanzamt Rastatt tut viel dafür, um qualifizierten Nachwuchs für unsere Steuerverwaltung zu gewinnen“, lobte die Staatssekretärin.

Weitere Informationen:

Raimund Wagner

Herr Regierungsdirektor Raimund Wagner wurde in Großsanktnikolaus im Banat geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz. Im Februar 2001 trat Wagner beim Finanzamt Karlsruhe-Stadt in den Dienst der Steuerverwaltung des Landes Baden-Württemberg ein. Es folgten Abordnungen zur Oberfinanzdirektion Karlsruhe sowie an die Finanzämter Baden-Baden und Bühl. In Bühl war Wagner auch ständiger Vertreter des Vorstehers. Im März 2006 wechselte er zur Oberfinanzdirektion Karlsruhe, wo er im Mai 2013 zum Referenten für Verwaltungsmodernisierung, Sonderaufgaben, Kommunikation und Qualitätsmanagement ernannt wurde. Ab November 2017 war Wagner außerdem für das Leuchtturmprojekt „Zentraler Bürgerservice“ zuständig. Seit November 2019 leitet er das Finanzamt Rastatt.

Michael Thornton

Herr Leitender Regierungsdirektor Michael Thornton wurde in Mannheim geboren und studierte an der Universität Freiburg Rechtswissenschaften. Im Dezember 1983 trat Thornton beim Finanzamt Rastatt in den Dienst der Steuerverwaltung des Landes ein. Thornton war ab 1986 Sachgebietsleiter für Veranlagungssteuern und die Rechtsbehelfsstelle beim Finanzamt Karlsruhe-Durlach. Im April 2000 wurde Thornton ständiger Vertreter des Vorstehers beim Finanzamt Mannheim-Stadt. Ab November 2002 leitete Thornton das Finanzamt Neuenbürg bis zu dessen Auflösung Ende 2004. So kam Thornton an das Finanzamt Pforzheim als ständiger Vertreter des Vorstehers und Leiter der Außenstelle Neuenbürg. Im April 2006 folgte die Versetzung zur Oberfinanzdirektion Karlsruhe als Referatsleiter. Ab März 2009 leitete Thornton das Finanzamt Rastatt bis zum Eintritt in den Ruhestand.

Finanzamt Rastatt

Der Amtsbezirk des Finanzamts Rastatt umfasst 17 Gemeinden mit annähernd 165.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das Finanzamt verfügt über eine Betriebsprüfungshauptstelle, die auch für Außenprüfungen im Bezirk des benachbarten Finanzamts Baden-Baden zuständig ist.

Das Finanzamt ist in Rastatt in drei Gebäuden untergebracht. Das Gebäude in der Bahnhofstraße 21/23 wurde ab August 2017 bei laufendem Betrieb abschnittsweise modernisiert. Seit Januar 2020 kann das Finanzamt das Gebäude wieder vollständig nutzen. Das Land investierte rund 2,9 Millionen Euro in die Sanierung und eine gute Unterbringung der Bediensteten.

Luftaufnahme vom Rohbau des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin / Foto: Universitätsklinikum Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Richtfest für neue Kinder- und Jugenklinik

  • Haushalt

Kabinett beschließt Entwurf eines zweiten Nachtrags zum Landeshaushalt 2020/21

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Bundesrat

Vier Länder fordern gesetzliche Sonderregelung zur Verjährung bei Cum-Ex-Geschäften

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Steuern

Baden-Württemberg setzt sich im Bundesrate für Reform der Einkommensteuer ein

  • Beteiligungsfond

Beteiligungsfondsgesetz: Landesregierung beschließt Einbringung in den Landtag

Stadtansicht mit John Cranko Schule
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe der John Cranko Schule wird per Live-Stream übertragen

  • Statistisches Landesamt

Präsidentin des Statistischen Landesamts geht in den Ruhestand

  • Nachhaltigkeit

Stellungnahme: Nachhaltige Anlage des Pensionsvermögens

Bildmontage: 100-Euro-Scheine liegen über einem dichten Wald / Bild: sergeykloptov / stock.adobe.com
  • Finanzmarkt

Anleihen für ökologisch nachhaltige Projekte

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Haushalt

Nachhaltigkeit soll zum Haushaltsgrundsatz werden

Ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung / Foto: absolutvision / unsplash.com
  • Personal

Möglichkeit der Altersteilzeit für schwerbehinderte Angestellte verlängert

Ein Fernglas. Bild: ©maria_savenko - stock.adobe.com
  • Steuern

Steuerschätzung: Rückgang der Einnahmen um 4,4 Milliarden Euro

Residenzschloss Ludwigburg von oben
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Finanzministerin besucht Residenzschloss und Schloss Favorite in Ludwigsburg

Im Bild v.l.n.r.: Klaus Burger MdL und  Gisela Splett, Staatssekretärin Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg / Foto: Andreas Weise/factum
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Kelten

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Bundesrat: Verdopplung der Behinderten-Pauschbeträge

  • Steuern

Dr. Michael Häuser leitet das Finanzamt Mosbach

Frau Splett (Mitte) bei der Landespressekonferenz
  • Vermögen und Hochbau

Geschäftsbericht der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung für das Jahr 2019 vorgestellt

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Planungen für den Ersatzneubau Chirurgie am Universitätsklinikum Freiburg beginnen

Archivbild: Finanzstaatssekretärin Gisela Splett in der neuen Wärmeversorgungszentrale für das Polizeipräsidium Einsatz in Bruchsal. (Bild: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe)
  • Vermögen und Hochbau

Energetische Sanierung von Landesgebäuden kommt voran

v.l.n.r.: Rektor der Hochschule Offenburg Prof. Dr. Winfried Lieber, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Karl-Heinz Bühler, Leiter Vermögen und Bau Amt Freiburg, bei der Übergabe des RIZ Offenburg.
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe des Regionalen Innovationszentrums Energie (RIZ) der Hochschule Offenburg

  • Steuern

Gemeinsame Stellungnahme von Finanzministerium und Städtetag Baden-Württemberg zum geplanten Grundsteuermodell für Baden-Württemberg

Gebäude
  • Vermögen und Hochbau

Multidimensionale Trauma-Wissenschaften erhalten neues Forschungsgebäude

Zwei Menschen sitzen vor einem Computer
  • Haushalt

Note AA+ für die Kreditwürdigkeit des Landes

Kurhaus Baden-Baden
  • Beteiligungen

Land unterstützt Baden-Baden weiter bei Kultur und Kunst

Hirsch und Greif schneiden an einem Kabel
  • Vermögen und Hochbau

Energetische Sanierung der Esther-Weber-Schule in Emmendingen kann beginnen