Hochbau

Übergabe des Neubaus für die Staatsanwaltschaft Ulm

Staatssekretärin Gisela Splett hat gemeinsam mit dem Minister der Justiz und für Europa den Neubau für die Staatsanwaltschaft in Ulm übergeben.

„In dem hochmodernen Neubau können die rund 70 Beschäftigten der Staatsanwaltschaft Ulm nun zeitgemäß arbeiten. Das Gebäude kann energieeffizient und sicher betrieben werden. Optimale Voraussetzungen also für die Aufgaben der Staatsanwaltschaft, die weiterhin in unmittelbarer Nähe zum denkmalgeschützten Landgericht bleibt“, sagte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett.

Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, sagte: „Das Paragrafensilo, wie das alte Gebäude der Staatsanwaltschaft liebevoll genannt wurde, hat das Stadtbild an der Olgastraße mehr als 50 Jahre geprägt. So optisch auffällig der Altbau war, er war einfach nicht mehr zeitgemäß. Umso mehr freue ich mich, dass die Staatsanwaltschaft Ulm nun in einem modernen Gebäude untergebracht ist, das mit einem kontrollierten Eingangsbereich auch wichtige Sicherheitsanforderungen erfüllt.“

In knapp 22 Monaten Bauzeit wurde das siebengeschossige Gebäude mit einer Fläche von rund 2.500 Quadratmetern für die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Ulm gebaut.
Mit den Außenanlagen, einer Interimsfläche vor dem Neubau der Staatsanwaltschaft und temporären Stellplätzen ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Im zweiten Bauabschnitt soll mittelfristig ein weiteres Gebäude und eine Tiefgarage gebaut werden.

Der Neubau für die Staatsanwaltschaft Ulm wurde im Februar 2014 als Investorenmaßnahme der „zweiten Generation light“ europaweit ausgeschrieben. Bei dieser Variante des ÖPP-Modells werden neben dem Bau des Gebäudes auch der Bauunterhalt, die Schönheitsreparaturen und die Instandhaltung der technischen Anlagen, nicht aber der Gebäudebetrieb, an den Bietenden vergeben. Die Gesamtinvestitionskosten betragen rund 12,8 Millionen Euro.

Staatssekretärin Gisela Splett hat am Freitag (17. November) gemeinsam mit dem Minister der Justiz und für Europa den Neubau für die Staatsanwaltschaft in Ulm übergeben.

„In dem hochmodernen Neubau können die rund 70 Beschäftigten der Staatsanwaltschaft Ulm nun zeitgemäß arbeiten. Das Gebäude kann energieeffizient und sicher betrieben werden. Optimale Voraussetzungen also für die Aufgaben der Staatsanwaltschaft, die weiterhin in unmittelbarer Nähe zum denkmalgeschützten Landgericht bleibt“, sagte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett.

Minister der Justiz und für Europa, Guido Wolf, sagte: „Das Paragrafensilo, wie das alte Gebäude der Staatsanwaltschaft liebevoll genannt wurde, hat das Stadtbild an der Olgastraße mehr als 50 Jahre geprägt. So optisch auffällig der Altbau war, er war einfach nicht mehr zeitgemäß. Umso mehr freue ich mich, dass die Staatsanwaltschaft Ulm nun in einem modernen Gebäude untergebracht ist, das mit einem kontrollierten Eingangsbereich auch wichtige Sicherheitsanforderungen erfüllt.“

In knapp 22 Monaten Bauzeit wurde das siebengeschossige Gebäude mit einer Fläche von rund 2.500 Quadratmetern für die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Ulm gebaut. Mit den Außenanlagen, einer Interimsfläche vor dem Neubau der Staatsanwaltschaft und temporären Stellplätzen ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Im zweiten Bauabschnitt soll mittelfristig ein weiteres Gebäude und eine Tiefgarage gebaut werden.

Der Neubau für die Staatsanwaltschaft Ulm wurde im Februar 2014 als Investorenmaßnahme der „zweiten Generation light“ europaweit ausgeschrieben. Bei dieser Variante des ÖPP-Modells werden neben dem Bau des Gebäudes auch der Bauunterhalt, die Schönheitsreparaturen und die Instandhaltung der technischen Anlagen, nicht aber der Gebäudebetrieb, an den Bietenden vergeben. Die Gesamtinvestitionskosten betragen rund 12,8 Millionen Euro.

Hinweis an die Redaktionen
Fotos können unter unserer Mediathek mit dem entsprechenden Bildnachweis heruntergeladen und honorarfrei verwendet werden.


Der Landtag von Baden-Württemberg
  • Haushalt

Nachhaltigkeit nun verpflichtendes Kriterium der Haushaltspolitik

Schloss Heidelberg
  • Schlösser und Gärten

Besucherbilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten

Familie bei der Gartenarbeit
  • Steuern

Grundsteuerfrist beendet − Kulanzzeit schließt sich an

Symbol der Kelten
  • Vermögen und Bau

Freigabe eines ersten Teilabschnitts für die Kelten-Erlebniswelt

Famile mit zwei Kindern sitzt auf dem Boden vor einem Haus
  • Steuern

Abgabefrist der Grundsteuer endet in anderthalb Wochen

Residenzschloss Ludwigsburg
  • Schlösser und Gärten

Neue Leitung der Staatlichen Schlösser und Gärten

Visualisierung der Mensa Hochschule Reutlingen
  • Vermögen und Bau

Generalsanierung Mensa der Hochschule Reutlingen

Finanzhilfen Universitätskliniken
  • Finanzhilfen

Land unterstützt Universitätskliniken mit bis zu 141 Millionen Euro

  • Steuern

Abgabefrist zur Grundsteuererklärung endet bald

Geldscheine und Münzen / Foto: stock.adobe.com/Herbie
  • Steuern

Steuerliche Änderungen im neuen Jahr

Finanzminister Dr. Danyal Bayaz hält seine Rede zur Verabschiedung des Doppelhaushalts
  • Rede

„Unsere Demokratie funktioniert, gerade auch in der Krise.“

Ansicht Schlossgarten Weikersheim
  • Schlösser und Gärten

Staatliche Schlösser und Gärten wollen klimaneutral werden

  • Podcast

Nie mehr keine Ahnung: Finanzen einfach erklärt - Folge 10 von Cäshflow veröffentlicht

Laubengang Schlossgarten Schwetzingen
  • Vermögen und Bau

Restaurierter Laubengang im Schlossgarten Schwetzingen eröffnet

Perspektive Besuchertunnel von außen Amur-Tigeranlage Wilhelma
  • Vermögen und Bau

Baubeginn der Anlage für Amur-Tiger in der Wilhelma

Visualisierung Polizeirevier Horb
  • Vermögen und Bau

Arbeiten für den Ersatzbau des Polizeireviers Horb beginnen

  • Podcast

Was macht KI mit unserem Leben? Folge 9 von Cäshflow veröffentlicht

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Vermögen und Bau

Neubau EINC an der Universität Heidelberg übergeben

Aus der Ukraine geflüchtete Menschen warten am Hauptbahnhpf in Warschau auf die Weiterreise.
  • Haushalt

Land unterstützt Kommunen bei Unterbringung geflüchteter Menschen

MINT-Exzellenzgymnasium Nordansicht-Nordbau Aussenansicht
  • Vermögen und Bau

Freigabe des ersten Bauabschnitts für das MINT-Exzellenzgymnasium

Förderprogramm Wohnungsbau 2022
  • Vermögen und Bau

Zweiter Bauabschnitt des neuen Haftgebäudes der JVA Mannheim beginnt

Portraitfoto von Finanzminister Dr. Danyal Bayaz
  • Steuern

Ergebnis der Oktober-Steuerschätzung

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett bei der Grundsteinlegung
  • Vermögen und Hochbau

Grundsteinlegung Ersatzneubau Anatomie und Zellbiologie Uni Freiburg

Führungs- und Lagezentrum Polizeipräsidium Mannheim
  • Vermögen und Bau

Führungs- und Lagezentrum an das Polizeipräsidium Mannheim übergeben

Finanzminister Danyal Bayaz im Gespräch / Foto: Marijan Murat/dpa
  • Interview

„Wir müssen wegkommen vom Gießkannen-Prinzip“