Beteiligungen

Baden-Württemberg und Baden-Baden schließen Partnerschaft für Kunst und Kultur bis 2030

Bei der Vertragsunterzeichnung. Von links nach rechts: Hans-Peter Behrens MdL, Margret Mergen, Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden, Finanzministerin Edith Sitzmann, Tobias Wald MdL / Foto: Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg und die Stadt Baden-Baden verlängern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bei Philharmonie, Theater, Kurpark, Veranstaltungen und Marketing. Finanzministerin Edith Sitzmann und Oberbürgermeisterin Margret Mergen haben in Stuttgart eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Partnerschaft bis 2030 garantiert. 

„Baden-Baden ist eine attraktive Stadt für Gäste aus dem Land und weit darüber hinaus. Theater, Philharmonie und Kurpark tragen wesentlich dazu bei. Deshalb ist die Unterstützung des Landes für Kunst und Kultur ein wichtiger finanzieller Beitrag für die Kurstadt. Die Verlängerung der Verträge schafft für beide Seiten Planungssicherheit“, sagte die Finanzministerin. 

Oberbürgermeisterin Mergen erklärte: „Für die Stadt Baden-Baden als Kur- und Tourismusstadt stellen die Zahlungen aus der BKV-Rahmenvereinbarung eine essenzielle Einnahmeposition dar. Mit der finanziellen Unterstützung des Landes ist bis Ende 2030 der Fortbestand der städtischen Kur- und Tourismuseinrichtungen wie das Theater, die Baden-Badener Philharmonie oder unsere einzigartigen Kur- und Parkanlagen gesichert. Mit der Verlängerung der Vereinbarung kann die Stadt die Funktion eines außergewöhnlichen wirtschaftlichen, kulturellen und touristischen Zentrums wahrnehmen und in diesem Zuge auch zur weiteren Wertschöpfung für das Land Baden-Württemberg beitragen. In diesem Sinne stellt die Verlängerung für beide Parteien eine Win-Win-Situation dar.“

Über Jahrzehnte hinweg hatten Stadt und Land gemeinsam mit der Bäder- und Kurverwaltung (BKV) die Bade- und Kuranstalten sowie den Tourismus in Baden-Baden betrieben. Mit ihrem Ausscheiden aus der BKV im Jahr 1995 übernahm die Stadt Theater, Philharmonie, Kurpark sowie Veranstaltung und Marketing. Das Land unterstützt die Stadt Baden-Baden seither mit Ausgleichszahlungen. In den vergangenen Jahren flossen durchschnittlich zehn Millionen Euro pro Jahr. Hinzu kamen Mittel für die Modernisierung des Kongresshauses und Zuschüsse für das Festspielhaus - insgesamt rund 60 Millionen Euro. Die Stadt Baden-Baden stockt die Ausgleichszahlungen mit eigenen Mitteln auf. 

Im Juli 2018 hatten Finanzministerin Sitzmann und Oberbürgermeisterin Mergen eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit unterzeichnet. Sie garantierte die Ausgleichszahlungen auf fünf Jahre bis Ende 2025, die Zahlungen wurden zudem dynamisiert. Eine Verlängerung der Vereinbarung bis Ende 2030 war an ein nachhaltiges und tragfähiges Tourismuskonzept geknüpft. Dieses wurde nun von der Stadt vorgelegt und vom Ministerium der Justiz und für Europa, das auch für Tourismus zuständig ist, geprüft. Damit lagen die Voraussetzungen für eine Verlängerung vor. 

Fotos stehen zeitnah in unserer Mediathek zur honorarfreien Verwendung mit Bildnachweis zur Verfügung. 

Außenansicht des Finanzamts Heilbronn / Foto: Oberfinanzdirektion Karlsruhe
  • Steuern

Katja Konnerth leitet das Finanzamt Heilbronn

Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am Karlsruher Institut für Technologie.
  • Vermögen und Hochbau

Arbeiten für den Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am KIT in Karlsruhe beginnen

Das künftige Nationalparkzentrum am Ruhestein
  • Nationalpark

Nationalparkzentrum am Ruhestein feierlich übergeben

  • Steuern

Landesgrundsteuer ins Parlament eingebracht

Neubau der Hochschule Esslingen auf dem Campus Neue Weststadt
  • Vermögen und Hochbau

Erste Bauarbeiten für den Neubau der Hochschule Esslingen starten

  • Haushalt

Zweiter Nachtrag zum Haushalt beschlossen

  • Vermögen und Hochbau

Christian Lindinger leitet Vermögen und Bau Amt Pforzheim

Innenansicht des Nationalparkzentrums / Foto: Atelier Dirk Altenkirch
  • Vermögen und Hochbau

Feierliche Übergabe des Nationalparkzentrums Ruhestein

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Baden-Württemberg setzt sich dafür ein, das Gemeinnützigkeitsrecht zu verbessern

Kloster Maulbronn
  • Staatliche Schlösser und Gärten

„Klöster für die Ewigkeit“ ‒ Erlebnistag im Kloster

Visualisierung des BBZ Stegen, im Vordergrund ist die Aula ersichtlich.
  • Vermögen und Hochbau

Sanierung des Bildungszentrums für Hörgeschädigte in Stegen

Neubau Hochschule für Polizei (Bild: Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz)
  • Vermögen und Hochbau

Neuer Hörsaal- und Bürogebäude der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg

Hirsch und Greif mit Bohrer und Schwingschleifer
  • Vermögen und Hochbau

Sanierung der Turnhalle des Schlossgymnasiums in Künzelsau beginnt

Die neue Württembergische Landesbibliothek in Stuttgart von aussen / Foto: Brigida Gonzalez
  • Vermögen und Hochbau

Erweiterungsbau der Württembergischen Landesbibliothek fertiggestellt

Residenzschloss Rastatt
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Neupräsentation der Beletage im Residenzschloss Rastatt

Foto: dpa / Fabian Sommer
  • Steuern

Die Landesgrundsteuer geht in das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unterkunftsgebäudes E des Bildungszentrums der Oberfinanzdirektion Karlsruhe in Schwäbisch Gmünd. (Bild: Peter Werner / Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd)
  • Vermögen und Hochbau

Photovoltaik für das Bildungszentrum der Oberfinanzdirektion in Schwäbisch Gmünd

Luftaufnahme vom Rohbau des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin / Foto: Universitätsklinikum Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Richtfest für neue Kinder- und Jugendklinik

  • Haushalt

Kabinett beschließt Entwurf eines zweiten Nachtrags zum Landeshaushalt 2020/21

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Bundesrat

Vier Länder fordern gesetzliche Sonderregelung zur Verjährung bei Cum-Ex-Geschäften

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Steuern

Baden-Württemberg setzt sich im Bundesrate für Reform der Einkommensteuer ein

  • Beteiligungsfond

Beteiligungsfondsgesetz: Landesregierung beschließt Einbringung in den Landtag

Stadtansicht mit John Cranko Schule
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe der John Cranko Schule wird per Live-Stream übertragen

  • Statistisches Landesamt

Präsidentin des Statistischen Landesamts geht in den Ruhestand