Steuern

Weitere steuerliche Erleichterungen für vom Corona-Virus betroffene Unternehmen

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan

Es gibt zusätzliche steuerliche Erleichterungen für Unternehmen, die von der Ausbreitung des Corona-Virus betroffen sind. „Wir prüfen laufend, wie wir gezielt und unbürokratisch helfen können”, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann. Neben zinslosen Stundungen und erlassenen Säumniszuschlägen ist es nun auch möglich, Sondervorauszahlungen bei der Umsatzsteuer für das Jahr 2020 herabzusetzen.

Dabei geht es um eine Sonderzahlung für eine Dauerfristverlängerung, mit der die Anmeldung und Zahlung der Umsatzsteuer um einen Monat nach hinten geschoben wird. Man zahlt also eine Art Abschlag, um erst später abrechnen zu müssen. 

„Das hilft insbesondere dem umsatzstarken Handel, der derzeit teils gar keine Umsätze macht”, erklärte Sitzmann. Bereits gezahlte Sondervorauszahlungen können erstattet werden. Sollte die Sondervorauszahlung erst noch fällig werden, weil die Dauerfristverlängerung neu beantragt wird, verzichten die Finanzämter auf Antrag auf die Sondervorauszahlung. Voraussetzung ist, dass die Unternehmen nachweislich unmittelbar und erheblich von der Corona-Krise betroffen sind. In welcher Höhe die Sondervorauszahlung herabgesetzt werden kann, hängt vom Einzelfall ab. Bereits gewährte Dauerfristverlängerungen bleiben unabhängig von der Herabsetzung der Sondervorauszahlung unverändert bestehen. 

Am einfachsten und schnellsten kann ein Antrag auf Herabsetzung über ELSTER, die elektronische Steuersoftware, gestellt werden. Dafür ist eine berichtigte Anmeldung nötig. Hierzu steht der Vordruck „Dauerfristverlängerung/Sonderzahlung (monatlich)” zur Verfügung.  „Wir tun alles dafür, dass Unternehmen liquide bleiben”, so Finanzministerin Edith Sitzmann. 

Weiterhin gilt, dass bei einem Antrag auf Stundung von Steuern keine strengen Voraussetzungen für Nachweise mehr erfüllt werden müssen. Dies gilt für die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und die Umsatzsteuer. Wer sich Steuern stunden lässt, zahlt keine Zinsen und muss auch keine Vollstreckung fürchten. Säumniszuschläge werden ebenfalls erlassen. 

Darüber hinaus können die Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer und in Bezug auf den Gewerbesteuer-Messbetrag gesenkt werden. Wer wegen der Corona-Pandemie Probleme hat, seine Steuererklärungen fristgerecht abzugeben, kann Fristverlängerungen beantragen.

Derzeit sind die Finanzämter in Baden-Württemberg für den allgemeinen Besuchsverkehr geschlossen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten möglichst von zu Hause aus. Die Finanzämter sind per Telefon, Kontaktformular im Internet und das Portal Mein ELSTER erreichbar. 

Für die Anträge auf Stundungen steht auf den Webseiten der Finanzämter in Baden-Württemberg ein vereinfachtes Antragsformular zur Verfügung, um eine schnelle, unbürokratische und praktikable Handhabung für alle Beteiligten zu gewährleisten. Nähere Informationen sind unter folgendem Link erhältlich: 

https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/,Lde/Steuererleichterungen+aufgrund+der+Auswirkungen+des+Coronavirus 

Digitale Kontakte zur Finanzverwaltung:

https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/,Lde/Startseite/Service/Kontaktformular

Mein ELSTER: https://www.elster.de/eportal/start

Das Ministerium für Finanzen informiert in seinen FAQ fortlaufend über steuerliche Entlastungen für Unternehmen:

https://fm.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/corona/faq/

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Zulagen für Beschäftige sind bis 1500 Euro während der Corona-Pandemie steuerfrei

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Land- und Forstwirtschaft kann teils mit Steuererstattungen aus der Einkommensteuer rechnen

Leere Kindertagesstätte
  • Hilfsnetz

Land und Kommunale Landesverbände schaffen Hilfsnetz für Familien in der Corona-Krise

hanohiki / stock.adobe.com
  • Finanzielle Hilfe

Land wird bei finanziellen Problemen Mieten ab sofort stunden

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan
  • Steuern

Corona: steuerliche Maßnahmen sollen betroffenen Unternehmen helfen

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan
  • Coronakrise

Landesregierung kündigt Rettungsschirm für Unternehmen in der Coronakrise an

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Arbeiten für Neubau des IMSE der Universität Heidelberg starten

Staatssekretärin Gisela Splett mit Herrn Raimund Wagner
  • Steuern

Raimund Wagner leitet das Finanzamt Rastatt

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Steuergerechtigkeit im Onlinehandel

Mit bis zu 40 verschiedenen Arten herrscht auf den Wiesen eine hohe Vielfalt : Sie reicht von der Wiesenflockenblume, über Margerite, Rotklee und Goldhafer bis hin zu rauen Veilchen.
  • Naturschutz

Über 15 Hektar für Naturschutz im Regierungsbezirk Karlsruhe

Biodiversität im Schlossgarten Schwetzingen
  • Naturschutz

Über 31 Hektar für Naturschutz im Regierungsbezirk Freiburg

Mit bis zu 40 verschiedenen Arten herrscht auf den Wiesen eine hohe Vielfalt : Sie reicht von der Wiesenflockenblume, über Margerite, Rotklee und Goldhafer bis hin zu rauen Veilchen.
  • Naturschutz

Über 23 Hektar für Naturschutz im Regierungsbezirk Tübingen

Biodiversität im Schlossgarten Schwetzingen
  • Naturschutz

Über 20 Hektar für Naturschutz im Regierungsbezirk Stuttgart

Schwarzwald in Nebelschwaden / Foto: Daniel Rauber on Unsplash
  • Umwelt und Klima

Landesregierung verstärkt Klimaschutzziele

Hirsch und Greif feiern Richtfest
  • Vermögen und Bau

Richtfest für Polizeihochschule in Villingen-Schwenningen

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Haushalt

Bestnoten für die Kreditwürdigkeit des Landes

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Neues Zentrum für Islamische Theologie entsteht

  • Staatliche Schlösser und Gärten

Auswirkungen des Klimawandels auf historische Gärten

Herr Stephan und Finanzministerin Edith Sitzmann
  • Steuern

Hans-Joachim Stephan ist neuer Oberfinanzpräsident

Staatssekretärin Gisela Splett und Herr Hörrmann neben dem Gemälde Landschaft mit Waldung
  • Schlösser und Gärten

„Landschaft mit Waldung“ nach 75 Jahren wieder da

Hände halten einige Euro-Scheine in die Kamera / Foto: Christian Dubovan
  • Steuern

Steuerschlupfloch bei Share Deals endlich schließen

Finanzministerin Edith Sitzmann (Zweite von rechts) und Frank Salaske
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Lörrach

Besucherinnen und Besucher bei den Staatlichen Schlössern und Gärten von 2009 bis 2019 (Bild: Finanzministerium Baden-Württemberg)
  • Staatliche Schlösser und Gärten

SSG-Besuchszahlen weiter auf hohem Niveau

Ein Kran vor blauem Abendhimmel / Foto: Katherine McCormack
  • Vermögen und Hochbau

Arbeiten beginnen: Neues Laborgebäude für LTZ Augustenberg