Staatliche Münzen Baden-Württemberg

Weltneuheit im Münzbereich

5 Euro-Münze mit Polymerring „Planet Erde“ (Quelle: Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV); Künstler: Stefan Klein, Iserlohn; Fotograf: Hans-Jürgen Fuchs, Stuttgart)

Staatssekretär Peter Hofelich prägte am 11. Februar 2016 im Beisein von Peter Huber, Leiter des Landesbetriebs Staatliche Münzen Baden-Württemberg, die innovative 5 Euro-Münze mit Polymerring „Planet Erde“. Die neue Münze stellt durch das Einfügen eines transluzenten Polymerrings eine Weltneuheit im Münzbereich dar

„Heute wird nicht nur die erste 5 Euro-Münze in Deutschland hergestellt, sondern auch die weltweit erste 3-Komponenten-Münze mit einem innovativen, transluzenten Polymerring. Das ist eine Weltneuheit im Münzwesen“, sagte Staatssekretär Peter Hofelich anlässlich der Anprägung in Karlsruhe. „Besonders freue ich mich, dass die 5-Euro-Münze wesentlich durch die Staatlichen Münzen Baden-Württemberg mitentwickelt wurde“, so Hofelich.

Die Gesamtauflage beträgt 2,25 Millionen, davon 2 Millionen Stück in Stempelglanz und 250.000 Stück in Spiegelglanz. Der Entwurf des Siegermotivs stammt von Stefan Klein und Olaf Neumann aus Iserlohn. Im inneren Bereich der Münze ist der Planet Erde dargestellt, dessen Kontinente durch eine Verdichtung von Punkten abstrahiert werden. Der Planet wird durch den blauen Ring umrandet und stellt damit eine Verbindung zwischen Erde und Kosmos dar.

Die Münze mit dem neu entwickelten High-Tech Polymer wurde aufgrund der Automatensicherheit favorisiert. Für die Deutsche Bundesbank gab - neben der hohen technischen Sicherheit der Münze - insbesondere die gute Erkennbarkeit den Ausschlag für die Unterstützung dieser Innovation. Die Entwicklungszeit betrug acht Jahre. Neben dem für die Automatensicherheit wichtigen Übergangswiderstand bei Multicolormünzen und der guten Erkennbarkeit birgt diese Innovation weitere technische und gestalterische Besonderheiten. Die gute Prägbarkeit und die Transparenz des thermoplastischen Polymers sowie die vielfältigen Möglichkeiten durch das Einbringen von Pigmenten stellen eine weitere Dimension auch bei der künstlerischen Gestaltung dar. Bereits bei der Erstausgabe dieser neuen Technologie mit dem Motiv „Planet Erde“ wurde der Blauton des Polymerringes in fünf Nuancen abgestuft, so dass zusätzlich zum Prägebuchbuchstaben ein weiteres Erkennungsmerkmal für die Herkunft der Münze gegeben ist.

Weitere Informationen

Der Landesbetrieb Staatliche Münzen Baden-Württemberg stellt etwa 40 Prozent der deutschen Umlauf- und Sammlermünzen her. Derzeit sind rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landesbetrieb beschäftigt. Die Prägestätten in Stuttgart und Karlsruhe können im Jahr bis zu einer Milliarde Münzen herstellen. Die Prägepressen arbeiten mit einer Leistungsfähigkeit von 750 Münzen in der Minute.

Weitere Meldungen

Schloss Bruchsal
  • Schlösser und Gärten

Besucherbilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten

  • Podcast

Cäshflow – Der Podcast über Geld und Politik. Folge 18 mit Düzen Tekkal

Portrait Danyal Bayaz und Stefan Evers
  • Gastbeitrag

Fit für die Zukunft - Plädoyer für einen neuen Generationen-Pakt

Gebäude C1 der August-Hermann-Werner-Schule Markgröningen
  • Vermögen und Bau

Sanierungstart des Gebäudes C1 der August-Hermann-Werner-Schule

  • Steuern

Unbürokratische Lösung beim Kuchenverkauf für Schulen und Kitas

  • Haushalt

Externes Gutachten zum Haushaltsurteil des Bundesverfassungsgerichts

  • Interview

„Brauchen schnell Klarheit“

Kloster Maulbronn gilt als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. (Bild: © Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl)
  • Schlösser und Gärten

30 Jahre UNESCO-Welterbe Kloster Maulbronn

Wald
  • Finanzen

Land nutzt professionelle Nachhaltigkeitsdaten

Landespressekonferenz mit MP und Danyal Bayaz
  • Finanzen

Land begrüßt Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz

Minister Danyal Bayaz spricht an der Eröffnung der jüdischen Kulturwochen
  • Rede

Grußwort zur Eröffnung der Jüdischen Kulturwoche Stuttgart

  • Steuern

Ergebnis der Herbst-Steuerschätzung

Heidelberger Schloss und Schlossgarten
  • Schlösser und Gärten

Monumente 3D-App der Staatlichen Schlösser und Gärten wird erweitert

Visualisierung Neues Büro- und Seminargebäude am Campus Ludwigsburg
  • Vermögen und Bau

Neues Büro- und Seminargebäude am Campus Ludwigsburg

Fürstenbau Klosteranlage Ochsenhausen Außenansicht
  • Vermögen und Bau

Sanierung des Fürstenbaus der ehemaligen Klosteranlage Ochsenhausen beginnt

Spielkarte mit "AAA" als Rating in BW
  • Haushalt

Besseres Ratingergebnis für das Land

Ein Kran vor blauem Abendhimmel / Foto: Katherine McCormack
  • Vermögen und Bau

Start der Vorarbeiten zwischen Heiliggeiststraße und den Klinikgebäuden des Lorenzrings in Freiburg

Steinkrebssee Löwenstein
  • Liegenschaften

Besuch Naturschutzgebiet Albeck in Sulz a. N. und Steinkrebszucht in Löwenstein

Alle Infos zur neuen Grundsteuer
  • Steuer

Grundsteuer: Schätzungsankündigungen werden versandt

Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.n.r.): Kultusministerin Theresa Schopper, Finanzstaatssekretärin Gisela Splett, Bürgermeisterin Bad Saulgau Doris Schröter und Marc-Oliver Heck, Kommissarischer Amtsleiter Vermögen und Bau Ravensburg
  • Vermögen und Bau

Bau des MINT-Exzellenzgymnasiums Bad Saulgau schreitet voran

Finanzminister Danyal Bayaz
  • Rede

Wie kann der Staat nachhaltiges Wachstum unterstützen?

Geldscheine mit Bildern aus dem Gemeinwesen: Klimaschutz, Kommune
  • Steuern

Bilanz der Steuerverwaltung Baden-Württemberg 2022

Der geplante Laborneubau der LUBW in Karlsruhe mit Photovoltaikelementen an der Fassade.
  • Vermögen und Hochbau

Geschäftsbericht der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung 2022

Orangerie Schloss Weikersheim
  • Schlösser und Gärten

300 Jahre Orangerie in Schloss Weikersheim

Asiatischer Schaubauernhof, Blick in den Innnehof
  • Vermögen und Bau

Asiatischer Schaubauernhof eröffnet