Staatliche Schlösser und Gärten

Finanzministerin besucht Schloss Kirchheim und die Burg Wäscherschloss

Finanzministerin Edith Sitzmann (links) besucht Schloss Kirchheim und die Burg Wäscherschloss.

Mehr als 1,5 Millionen Euro hat das Land Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren in den Erhalt von Schloss Kirchheim (Landkreis Esslingen) und Burg Wäscherschloss (Landkreis Göppingen) investiert. Bei einem Besuch verschaffte sich Finanzministerin Edith Sitzmann heute vor Ort einen Eindruck davon. „In unseren Schlössern und Burgen können wir in die Historie unseres Landes eintauchen“, sagte die Ministerin. „Geschichte wird erlebbar. Das macht unsere Monumente so wertvoll. Deshalb tun wir sehr viel, um sie für die Menschen zu erhalten.“

Schloss Kirchheim unter Teck gehört zu den sieben Landesfestungen des Herzogtums Württemberg. Herzog Ulrich von Württemberg ließ sie im 16. Jahrhundert bauen, um sein Territorium zu verteidigen. Später war das Schloss Unterkunft bei Jagdausflügen oder während der Sommeraufenthalte. Ab 1628 nutzten herzogliche Witwen Kirchheim als Wohnsitz - etwa Franziska von Hohenheim (1748-1811) oder Henriette von Württemberg (1780-1857). Wie die Frauen residierten, ist heute in zehn Räumen des Schlosses zu sehen, die als Museum eingerichtet wurden.

Seit 2012 zahlte das Land rund 1,12 Millionen Euro für den Erhalt von Schloss Kirchheim. „Das Geld ist gut angelegt“, stellte die Ministerin fest, „es kommt allen Besucherinnen und Besuchern zugute, die sich für unser historisches Erbe interessieren.“

Burg Wäscherschloss ist ebenfalls in Stand gesetzt worden: Im Jahr 2011 investierte das Land rund 515.000 Euro in eine Generalsanierung. In unmittelbarer Nähe von Kloster Lorch und dem Hohenstaufen liegt das Wäscherschloss im Herzen der Stauferregion. Seine Anfänge gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Es diente als Wehranlage für den Staufer-Hauptsitz Hohenstaufen, wurde aber nie zerstört. Um den Namen ranken sich manche Legenden.

Besucherinnen und Besucher können die Burg nach der Winterpause ab 1. Mai bei Führungen und Veranstaltungen als Ort erleben, an dem Mittelalter spürbar wird. Am 21. Juli findet auf Burg Wäscherschloss das Sommerfest im Stauferland der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg statt.

Weitere Informationen:
2018 haben fast vier Millionen Menschen die Schlösser, Klöster, Burgen und Gärten des Landes besucht. Das war ein neuer Besucherrekord. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg betreuen insgesamt 60 Monumente im Land und bieten ein vielseitiges Programm an. Im Themenjahr 2019 steht die gemeinsame Geschichte von Frankreich und Südwestdeutschland unter dem Titel „Ziemlich gute Freunde“ im Mittelpunkt.

Bilder vom Besuch von Schloss Kirchheim und Burg Wäscherschloss finden Sie in unserer Mediathek. Für redaktionelle Zwecke stehen die Bilder unter Angabe der Bildquelle kostenlos zur Verfügung.

Mehr zu Schloss Kirchheim und Burg Wäscherschloss gibt es auf der Webseite der Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unterkunftsgebäudes E des Bildungszentrums der Oberfinanzdirektion Karlsruhe in Schwäbisch Gmünd. (Bild: Peter Werner / Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd)
  • Vermögen und Hochbau

Photovoltaik für das Bildungszentrum der Oberfinanzdirektion in Schwäbisch Gmünd

Luftaufnahme vom Rohbau des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin / Foto: Universitätsklinikum Freiburg
  • Vermögen und Hochbau

Richtfest für neue Kinder- und Jugendklinik

  • Haushalt

Kabinett beschließt Entwurf eines zweiten Nachtrags zum Landeshaushalt 2020/21

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Bundesrat

Vier Länder fordern gesetzliche Sonderregelung zur Verjährung bei Cum-Ex-Geschäften

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Steuern

Baden-Württemberg setzt sich im Bundesrate für Reform der Einkommensteuer ein

  • Beteiligungsfond

Beteiligungsfondsgesetz: Landesregierung beschließt Einbringung in den Landtag

Stadtansicht mit John Cranko Schule
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe der John Cranko Schule wird per Live-Stream übertragen

  • Statistisches Landesamt

Präsidentin des Statistischen Landesamts geht in den Ruhestand

  • Nachhaltigkeit

Stellungnahme: Nachhaltige Anlage des Pensionsvermögens

Bildmontage: 100-Euro-Scheine liegen über einem dichten Wald / Bild: sergeykloptov / stock.adobe.com
  • Finanzmarkt

Anleihen für ökologisch nachhaltige Projekte

Das Gebäude des Bundesrats / Foto: Bundesrat
  • Haushalt

Nachhaltigkeit soll zum Haushaltsgrundsatz werden

Ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung / Foto: absolutvision / unsplash.com
  • Personal

Möglichkeit der Altersteilzeit für schwerbehinderte Angestellte verlängert

Ein Fernglas. Bild: ©maria_savenko - stock.adobe.com
  • Steuern

Steuerschätzung: Rückgang der Einnahmen um 4,4 Milliarden Euro

Residenzschloss Ludwigburg von oben
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Finanzministerin besucht Residenzschloss und Schloss Favorite in Ludwigsburg

Im Bild v.l.n.r.: Klaus Burger MdL und  Gisela Splett, Staatssekretärin Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg / Foto: Andreas Weise/factum
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Kelten

Nahansicht eines 5-Euro-Scheines / Foto: Didier Weemaels
  • Steuern

Bundesrat: Verdopplung der Behinderten-Pauschbeträge

  • Steuern

Dr. Michael Häuser leitet das Finanzamt Mosbach

Frau Splett (Mitte) bei der Landespressekonferenz
  • Vermögen und Hochbau

Geschäftsbericht der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung für das Jahr 2019 vorgestellt

Hirsch und Greif bauen eine Mauer
  • Vermögen und Hochbau

Planungen für den Ersatzneubau Chirurgie am Universitätsklinikum Freiburg beginnen

Archivbild: Finanzstaatssekretärin Gisela Splett in der neuen Wärmeversorgungszentrale für das Polizeipräsidium Einsatz in Bruchsal. (Bild: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe)
  • Vermögen und Hochbau

Energetische Sanierung von Landesgebäuden kommt voran

v.l.n.r.: Rektor der Hochschule Offenburg Prof. Dr. Winfried Lieber, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Karl-Heinz Bühler, Leiter Vermögen und Bau Amt Freiburg, bei der Übergabe des RIZ Offenburg.
  • Vermögen und Hochbau

Übergabe des Regionalen Innovationszentrums Energie (RIZ) der Hochschule Offenburg

  • Steuern

Gemeinsame Stellungnahme von Finanzministerium und Städtetag Baden-Württemberg zum geplanten Grundsteuermodell für Baden-Württemberg

Gebäude
  • Vermögen und Hochbau

Multidimensionale Trauma-Wissenschaften erhalten neues Forschungsgebäude

Zwei Menschen sitzen vor einem Computer
  • Haushalt

Note AA+ für die Kreditwürdigkeit des Landes

Kurhaus Baden-Baden
  • Beteiligungen

Land unterstützt Baden-Baden weiter bei Kultur und Kunst