Hochbau

Grundsteinlegung für die Erweiterung des Polizeipräsidiums Heilbronn

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Innenminister Thomas Strobl bei der Grundsteinlegung für die Erweiterung des Polizeipräsidiums Heilbronn

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Innenminister Thomas Strobl haben heute den Grundstein für die Erweiterung des Polizeipräsidiums Heilbronn gelegt.

„Mit der Erweiterung des Polizeipräsidiums Heilbronn setzen wir eines der größten Bauprojekte der Polizeistrukturreform um. Auf rund 3.900 Quadratmetern und fünf Geschossen finden Büros und das Führungs- und Lagezentrum Platz. Bei der Planung eines neuen Polizeipräsidiums gilt es eine Menge zu beachten, bis der erste Stein gesetzt ist. Die Grundsteinlegung heute ist für das Polizeipräsidium Heilbronn der sichtbare Anfang eines neuen Kapitels“, sagte Staatssekretärin Gisela Splett.

„Das Führungs- und Lagezentrum im Erweiterungsbau des Polizeipräsidiums Heilbronn ist ein wesentlicher Baustein für ein effektives Notrufmanagement und für die professionelle Bewältigung von polizeilichen Einsatzlagen. Mit der Umsetzung dieser Baumaßnahme erhält das Polizeipräsidium Heilbronn ein sehr gut ausgestattetes Führungs- und Lagezentrum, das bestmögliche Rahmenbedingungen für die Arbeit der Polizeibeamtinnen und -beamten schafft. Zudem werden im Erweiterungsbau hervorragend ausgestattete Räumlichkeiten mit topmodernen Arbeitsplätzen für die Kriminalpolizeidirektion eingerichtet“, so der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Neben den vielen funktionalen Anforderungen übernimmt das Land bei diesem Projekt auch in energetischer Hinsicht eine Vorbildfunktion. Der optimal gedämmte Neubau wird von einem Blockheizkraftwerk (BHKW) mit hocheffizienter Kraft-Wärmekopplung aus dem benachbarten Finanzamt mit Wärme versorgt. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach mit einer Leistung von rund 75 Kilowatt peak ergänzt das Energiekonzept. Das Polizeipräsidium nutzt den kompletten Strom aus der Photovoltaikanlage selbst.

Heilbronn ist einer von künftig 13 Standorten regionaler Polizeipräsidien im Land. Nach dem Zusammenschluss der ehemaligen Polizeidirektionen Heilbronn, Künzelsau, Mosbach und Tauberbischofsheim wird das Polizeipräsidium Heilbronn am Standort Moltkeareal nachverdichtet. Das Land investiert in den Neubau knapp 27 Millionen Euro. Das Amt Heilbronn des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg setzt den Bau um. Die Fertigstellung ist bis Mitte 2022 vorgesehen.

Porträt: Gisela Splett

Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen des Landes Baden-Württemberg

Mehr