Amtseinführung

Neue Leitung für das Finanzamt Stuttgart III

Finanzstaatssekretärin Gisela Splett hat am Mittwoch (11. September) Götz Kriegel als neuen Vorsteher des Finanzamtes Stuttgart III ins Amt eingeführt. „Götz Kriegel hat in seinem bisherigen Berufsleben, davon 17 Jahre in der Finanzverwaltung des Landes, wertvolle Erfahrungen gesammelt. Viele Jahre davon in Führungspositionen“, sagte Splett in Stuttgart. „Ich bin überzeugt, dass diese der neuen Tätigkeit zugutekommen werden.“

Kriegel folgt auf Dorothea Hunger, die im vergangenen Winter die Leitung des Finanzamtes Tübingen übernommen hat.

Das Steueraufkommen beim Finanzamt Stuttgart III betrug im Jahr 2018 rund eine Milliarde Euro. Derzeit sind dort 241 Bedienstete beschäftigt, 49 davon befinden sich in der Ausbildung für die Steuerverwaltung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter anderem für rund 61.000 Einkommensteuerfälle und annähernd 44.000 Arbeitnehmerfälle zuständig. „Wir investieren verstärkt in die Digitalisierung“, so Splett. Dies käme zum einen den Beschäftigten zugute, denn mit Hilfe der Digitalisierung könne man die Rahmenbedingungen für die Beschäftigten positiv weiterentwickeln. So würde zum Beispiel die papierlose Fallbearbeitung zum Ausbau der Telearbeit beitragen. „All dies steigert auch die Attraktivität der Finanzverwaltung als Arbeitgeber“, so die Staatssekretärin. „Denn die Gewinnung von Nachwuchs für die Finanzverwaltung ist und bleibt eine wichtige Herausforderung für uns.“ Zum anderen profitierten aber auch die Bürgerinnen und Bürger von den zahlreichen digitalen Neuerungen, die zur Steigerung des Serviceangebotes der Steuerverwaltung beitrügen.

Weitere Informationen

Götz Kriegel:
Götz Kriegel stammt aus Wittenberg, wo er seine Schul- und Lehrzeit verbrachte. Nach dem Erwerb der Hochschulreife und einer abgeschlossenen Ausbildung als Instandhaltungsmechaniker begann er 1994 in Tübingen das Studium der Rechtswissenschaften und trat nach dem zweiten juristischen Staatsexamen 2002 in den Dienst der Steuerverwaltung, zunächst beim Finanzamt Ludwigsburg. Anfang 2003 wechselte er an das Finanzamt Stuttgart III, wo er als Sachgebietsleiter im Bereich Veranlagung und Rechtsbehelfe wie auch als Hauptsachgebietsleiter Einkommensteuer zum Einsatz kam. Nach einer Station beim Finanzministerium Baden-Württemberg übernahm Kriegel beim Finanzamt Backnang den Posten des ständigen Vertreters des Vorstehers. Ab 2015 leitete er die Betriebsprüfungshauptstelle beim Finanzamt Stuttgart I. Im Mai 2019 wurde der Regierungsdirektor zum Vorsteher des Finanzamtes Stuttgart III bestellt.

Dorothea Hunger:
Dorothea Hunger stammt aus Schelklingen im Alb-Donau-Kreis. Sie studierte in Tübingen Rechtswissenschaften und trat dort 1986 beim Finanzamt in den Dienst der Steuerverwaltung ein. 1991 wechselte sie zum Finanzamt Reutlingen, wo sie unter anderem als Sachgebietsleiterin für Betriebsprüfung tätig war. Ab 2006 war sie zehn Jahre Sachgebietsleiterin beim Zentralen Konzernprüfungsamt Stuttgart - unterbrochen durch eine viermonatige Tätigkeit bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe. Die Leitung des Finanzamts Stuttgart III übernahm Hunger im Frühjahr 2016. Seit November 2018 trägt die Leitende Regierungsdirektorin in Tübingen als Vorsteherin die Verantwortung für das Finanzamt

Finanzamt Stuttgart III
In seiner heutigen Form besteht das Finanzamt Stuttgart III seit 1957, damals wurde die Zuständigkeit der Stuttgarter Finanzämter neu geregelt. In seinen Ursprüngen ist es aus dem Königlichen Kameralamt Stuttgart und dem späteren Hauptsteueramt Stuttgart hervorgegangen, das im Jahr 1919 in Finanzamt Stuttgart-Süd umbenannt wurde. Das Finanzamt Stuttgart III ist in Dienstgebäuden des Landes im Westflügel des Komplexes Rotebühlplatz 30 untergebracht. Es verfügt darüber hinaus über eine Außenstelle beim Finanzamt Balingen.